.    
      
 
   

Die einfachste Geste
wie auch die anspruchsvollste Übung
führst du mit fließenden Bewegungen aus,
ohne Unterbrechung und Sprünge.
Das Ende ist ein Anfang …
Und dann kommt die Zeit,
da Yoga nicht mehr etwas ist,
was du zweimal am Tag tust.
Es ist immer da.
In jeder Geste, in jedem Schritt.
Du gehst, du wendest den Kopf,
du hältst eine Tasse, du triffst eine Entscheidung,
alles ist Asana.
Es zeigt sich in allem …
Leichtigkeit und Anmut.
Freiheit und Harmonie.

Frederic Leboyer



 
     
 
. . . . . .